Mit der Taufe wird für jedes Kind ein Versprechen Gottes wahr - und im Taufspruch kann das deutlich werden. Zur Taufe bitten wir die Eltern, ein passendes Wort aus der Bibel auszusuchen, dass zum Täufling paßt. Hier finden Sie einige Vorschläge für einen Taufspruch:

Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.

 

1. Mose 12/2

 

So spricht der Herr: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen.

 

1. Mose 26/24

 

Der Herr, dein Gott, ist ein barmherziger Gott; er wird dich nicht verlassen noch verderben.

 

5. Mose 4/31

 

Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen.

 

Josua 1/5

 

Siehe, ich habe dir geboten, daß du getrost und unverzagt seist. Laß dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.

 

Josua 1/9

 

Die ihn aber lieb haben sollen sein, wie die Sonne aufgeht in ihrer Pracht!

 

Richter 5/31

 

Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; Gott aber sieht das Herz an.

 

1. Samuel 16/7

 

Gott hält den Bund und die Treue denen, die ihn lieben und seine Gebote halten.

 

Nehemia 1/5

 

Wenn ich sehe die Himmel, deiner Hände Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, daß du dich seiner annimmst?

 

Psalm 8/4,5

 

 

Herr, behüte mich wie einen Augapfel im Auge.

 

Psalm 17/8

 

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.

 

Psalm 23/1

 

Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten?

 

Psalm 27

 

Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst. Ich will dich mit meinen Augen leiten.

 

Psalm 32/8

 

Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit so weit die Wolken gehen.

 

Psalm 36/6

 

Bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.

 

Psalm 36/10

 

Auf Gott hoffe ich und fürchte mich nicht; was können mir Menschen tun?

 

Psalm 56/12

 

Auf dich, Gott, traut meine Seele, und unter dem Schatten deiner Flügel habe ich Zuflucht.

 

Psalm 57/2

 

Gott ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz.

 

Psalm 62/7

 

Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.

 

Psalm 91/11

 

Lobe den Herrn meine Seele und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat.

 

Psalm 103/2

 

Ich hebe meine Augen zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

 

Psalm 121/1,2

 

 

Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.

 

Psalm 139/5

 

Ich bin der Herr, dein Gott, der deine rechte Hand faßt und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir.

 

Jesaja 41/13

 

 

So spricht der Herr: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein.

 

Jesaja 43/1

 

 

So spricht der Herr: Du wirst erfahren, daß ich der Herr bin, an dem nicht zuschanden werden, die auf mich harren.

 

Jesaja 49/23

 

 

Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht Gott, dein Erbarmer.

 

Jesaja 54/10

 

 

Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen.

 

Matthäusevangelium 5/9

 

So soll euer Licht leuchten vor den Menschen, damit sie eure guten Werke sehen und den Vater im Himmel preisen.

 

Matthäusevangelium 5/16

 

Bittet, so wird euch gegeben; sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan.

 

Matthäusevangelium 7/7

 

Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.

 

Lukasevangelium 10/20

 

Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, der wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird es nicht mehr dürsten.

 

Johannesevangelium 6/35

 

Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

 

Johannesevangelium 8/12

 

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich ihn ihm, der bringt viel Frucht. Denn ohne mich könnt ihr nichts tun.

 

Johannesevangelium 15/5

 

Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!

 

Johannesevangelium 20/29

 

Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.

 

Apostelgeschichte 5/29

 

Ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist die Kraft Gottes, die alle rettet, die daran glauben.

 

Römerbrief 1/16

 

Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.

 

Römerbrief 8/14

 

Der Gott der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben.

 

Römerbrief 15/13

 

Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesus Christus, unsres Herrn.

 

1. Korintherbrief 1/9

 

Denn wir sind durch einen Geist alle zu einem Leib getauft, wir seien Juden oder Griechen, Freie oder Unfreie, und alle sind mit einem Geist getränkt.

 

1. Korintherbrief 12/13

 

 

Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.

 

2. Korintherbrief 3/17

 

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

 

2. Korintherbrief 5/ 17

 

Ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.

 

Galaterbrief 3/26

 

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

 

2. Brief an Timotheus 1/7

 

Der Herr ist treu, der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen.

 

2. Thessalonicherbrief 3/3

 

Seht, welch große Liebe uns der Vater darin erwiesen hat, daß wir Gottes Kinder heißen; und wir sind es auch!

 

1. Johannesbrief 3/1

 

Lasset uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.

 

1. Johannesbrief 3/18

 

Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

 

1. Johannesbrief 4/16

 

Laßt uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.

 

1. Johannesbrief 4/19

 

Taufgottesdienste