FotoLigaHomepageLettische Musikerinnen präsentieren Programm für Saxophon und Orgel

Unter dem Titel „Musique du soir“ präsentieren die lettischen Musikerinnen Līga Auguste und Santa Bukovska  in mehreren Kirchenkonzerten ein Programm für Saxophon und Orgel. Am 3. September musizieren sie auch in der Heimatkirche der Kantorin Līga Auguste in Vlotho.

Der Titel des Programms der beiden Musikerinnen ist dem gleichnamigen Werk des Letten Pēteris Vasks entlehnt. Seine „Musique du soir“ für Orgel und Saxophon ist wie geschaffen, die Geschäftigkeit des Alltags hinter sich zu lassen und in die Abendruhe einzutauchen.  Über ein Jahrhundert bereits hat sich das Saxophon in Lettland im sakralen Raum etabliert. Es wird dort von Komponisten wie Zuhörern für seine der Orgel entgegengesetzten Klangfarben geschätzt. Neben Vasks hat es auch zahlreiche weitere Komponisten zu Werken für diese Besetzung inspiriert, darunter Romualds Jermaks und Ēriks Ešenvalds, deren Werke ebenfalls vertreten sein werden.

Līga Auguste und Santa Bukovska konzertieren seit 2015 gemeinsam. Sie präsentieren die Musik ihrer Heimat mit jener melancholisch-feinfühligen Tiefe, wie sie der lettischen Tonsprache eigen ist.


Die Veranstaltung in der St. Stephanskirche in Vlotho beginnt am 3. September um 18:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 12€ / erm. 10€.

 

Die Saxophonistin Santa Bukovska wurde in Lettgallen geboren. Nach der Musikfachoberschule Jānis Ivanovs in Rēzekne erwarb sie ihren Masterabschluss an der Lettischen Musikakademie Jāzeps Vītols in Rīga (Prof. Artis Sīmanis). Sie studierte im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms am Konservatorium Guiseppe Tartini in Triest/Italien (Prof. Klaus Gesing) und an der Musikhochschule Lübeck (Prof. Rico Gubler). Bukovska hat an Meisterkursen u. a. bei Marcus Weiss, Joonatan Rautiola, Lars Mlekusch und Philippe Geiss teilgenommen. Bukovskas Herzensangelegenheit ist die Kammermusik. Sie gewann mehrere internationale Auszeichungen in Kammermusikwettbewerben in Italien, Litauen und Lettland. Sie unterrichtet an der Emilis Melngailis-Musikfachoberschule in Liepāja.

Die Organistin und Kirchenmusikerin Līga Auguste kam über die Musiktheorie und die Orgel zur Kirchenmusik. Sie studierte zunächst an der Akademie der evangelisch-lutherischen Kirche Lettlands und an der Nationalen Musikakademie Jāzeps Vītols in Rīga. Derzeit bildet sie sich an der Hochschule für Kirchenmusik Herford fort (Studiengang Künstlerisches Orgelspiel bei KMD Wolfgang Lüschen), wo sie bereits einen Masterabschluss erworben hat. Sie ist hauptamtliche Kirchenmusikerin der ev.-luth. St. Stephans-Kirchengemeinde in Vlotho (NRW).