Pressephoto 2FlügelAm 24. und 25. März ist das bekannte Duo „2Flügel“ bei uns zu Gast und wird – jeweils in der St. Stephanskirche – am Samstagabend um 20.00 Uhr sein aktuelles Programm „Kopfkino“ vorstellen und am Sonntagmorgen um 11.00 Uhr einen musikalischen Passionsgottesdienst unter der Überschrift „Leidenschaft Leben“ gestalten.


„2Flügel“ – das sind die Theologin und Schriftstellerin Christina Brudereck, die Kultur, Politik und Theopoesie auf wunder-volle Weise verwebt, und Dr. Benjamin Seipel, Pianist und Dozent an der Hochschule für Musik in Köln, der in seinen Flügel-Improvisationen Soul, Jazz und Klassik, Kinderlieder und Hymnen zu echten Kunst-Werken verbindet. Beide lieben es, Geschichten zu erzählen, und beide sind darin absolut virtuos.
Ein Abend mit „2Flügel“ ist kein Konzert und keine Lesung, sondern beides gleichzeitig. Der Flügel erzählt, die
Buchstaben singen. Musik und Worte sorgen für Bilder im Kopf und Filme in den Herzen der Hörenden
– Lichtspiele für die Seele! „Für ‚Kopfkino‘ haben wir Szenen aufgespürt, die unsere Ideale stärken, die uns beflügeln, kreative Lösungen zu finden. Geschichten, die glücklicher sind als unsere Wirklichkeit und die daher unsere Träume füttern. Bilder, heilig und groß genug, dass wir uns darin bergen können in diesen krassen Zeiten.Willkommen!“

Zur Kostendeckung erheben wir für diesen musikalisch-literarischen Abend ein Eintrittsgeld in Höhe von 12,00 €
(für Schüler/innen, Auszubildende, Studierende, Erwerbslose und Menschen mit Schwerbehinderungen
ermäßigt 8,00 €). Eintrittskarten sind ab dem 5. März erhältlich – in Vlotho im Gemeindebüro St. Stephan und im „Regenwurm“. Sofern dann noch Karten zur Verfügung stehen, ist am 24.03. ab 19.30 Uhr in der Kirche eine Abendkasse geöffnet.
Selbstverständlich ohne Eintrittsgeld sind die beiden Gäste dann am nächsten
Morgen in unserer Kirche zu erleben, wenn sie um 11.00 Uhr zusammen mit Pfarrer Hartmut Birkelbach vom Kulturreferat „KuK!“ unseres Kirchenkreises einen musikalischen Gottesdienst gestalten. „Freiwillig übernommenes Leiden hat verändernde Kraft“ – unter diesem Vorzeichen erinnern sie an die Passion Jesu und das Geheimnis des Kreuzes: mit Liedern und Geschichten von Liebe und Leid, vom Leben angesichts des Todes – zum Hören, Mitsingen und Nachfolgen.