Die nächsten Konzerte in Vlotho

Samstag, 6.08.2022 10.00 Uhr
Musik zur Marktzeit

Vlotho: St. Stephan Kirche Kantorin Līga Auguste

Sonntag, 14.08.2022 15.00 Uhr
Chorkonzert

Vlotho: St. Stephan Kirche Kantorin Līga Auguste

Freitag, 19.08.2022 00.00 Uhr
Ad aeternitatem: scheinbar endlos

Vlotho: St. Stephan Kirche Kantorin Līga Auguste

Sonntag, 20.11.2022 18.00 Uhr
Orchesterkonzert Mozart Requiem

Vlotho: St. Stephan Kirche Kantorin Līga Auguste

Musikalische Ewigkeiten in sieben Stationen

Fr, 19. August und Sa, 20 August 2022

ganztägig in den Kirchen St. Stephan, St. Johannis und in dazugehörigen Nachbarräumen

Idee

Derzeit müssen – aufgrund der Pandemie-Vorkehrungen – viele Veranstaltungen ausfallen. Ansammlungen mehrerer oder vieler Menschen in einem Raum sind nach wie vor riskant und werden darum vermieden.
Trotz einiger Lockerungen tut man sich noch immer schwer, Konzerte und vergleichbare Musikdarbietungen zu planen.

Die bildende Kunst ist davon weniger betroffen. Ausstellungen finden statt, weil sie von einzelnen Personen zeitverschoben aufgesucht werden können.
Wir haben uns gefragt, ob man Musik, statt sie zu veranstalten, nicht auch ausstellen könnte. Und wir sind darauf gekommen, dass es durchaus Musik gibt, die sich dafür eignet, weil sie nicht abhängt von einer bestimmten Dauer, Musik, die so konzipiert ist, dass sie sich eher als Zustand ereignet, denn als Prozess.

Konzept

Fünf beispielhafte Kompositionen von John Cage, György Ligeti, Erik Satie und Volker Staub haben wir für unsere erste Ausstellung von Musik ausgesucht.
Zwei weitere Stationen ergänzen diese Stücke: eine davon ist mit Klangversuchsstationen interaktiv angelegt, eine andere erinnert als Videoinstallation an „Klanggebete“, die hier in Vlotho stattgefunden haben...

Den Besucherinnen und Besuchern steht es anheim, wann, in welcher Reihenfolge und für wie lange sie die sieben klingenden Stationen jeweils besuchen und die Exponate jeweils betrachten und belauschen wollen. An zwei Stationen ist es zudem möglich, selbst auszuprobieren und mitzuwirken, wenn man das möchte.

Projekt

Die Kirchengemeinden St. Stephan und St. Johannis in Vlotho beabsichtigen, ein in dieser Form ganz neuartiges und durchaus experimentelles kulturelles Projekt durchzuführen, das einerseits aufzeigt, dass historische Kirchenräume für die Darbietung von modernen, spartenüberschreitenden und auch zukunftsweisenden Kunstformen durchaus geeignet sein können, und andererseits belegt, dass es möglich ist, mit neuen Formen der Kunst- und Musikvermittlung auf die durch Pandemiebedingungen erschwerten Bedingungen kreative Antworten zu finden und Modelle zu entwickeln, die nicht nur gangbar sind, sondern auch neugierig machen und motivieren.

Unter dem Titel „ad aeternitatem“ sollen am 19. und 20. August 2022 unsere Kirchenräume unter Einbindung dazugehörender Nachbargebäude zu Klangerlebnisorten werden, die von jedermann zu jeder Zeit und beliebig lang aufgesucht werden können und für Jung und Alt gleichermaßen faszinierend und von nachhaltiger Wirkung sein dürften.

Mit Künstlerinnen und Künstlern verschiedener Sparten und mit in Aktionen eingebundenen Laien, auch Kindern und Jugendlichen, Gemeindemitgliedern und Gästen von weither, kann an sieben Stationen über das komplexe Thema „Vergänglichkeit – Zeitlosigkeit – Ewigkeit“ intensiv nachgedacht werden.

Leitung: Līga Auguste und Peter Ausländer