Die evangelischen Kirchengemeinden in der Stadt Vlotho

Schwungvolle Vierhändigkeit auf der Orgel: Doo Jin Park und Liga Auguste musizierten zur Marktzeit in St. Stephan

Erstellt am 02.10.2021
zurück zur Übersicht

von Sandra C. Siegemund

In St. Stephan wurde das Orgelpedal bei der letzten Musik zur Marktzeit zur Bassgitarre. Mit jazzigen und klassischen Klängen zogen die Organisten Doo Jin Park und Liga Auguste die Zuhörer in St. Stephan in ihren Bann. In der Reihe „Musik zur Marktzeit“ musizierten sie meist vierhändig an der Steinmann-Orgel. „Wir spielen gern bei verschiedenen Anlässen zusammen, beispielsweise begleitet Doo Jin Park unseren Gospelchor bei Auftritten. Es macht Spaß, mal vierhändig etwas einzustudieren. Und Doo Jin Park hat eine tolle freie Art der Improvisation“, sagte die Kantorin an St. Stephan über ihren Kollegen, der Kantor an der Stadtkirche Bad Salzuflen ist. „Mit vier Händen und vier Füßen kann man viel mehr frei spielen. Und es macht auch Spaß, wenn man nichts notiert hat“, ergänzte Doo Jin Park.

Zu seiner Jazzimprovisation über den Choral „Die ganze Welt hast du uns überlassen“ musizierte Liga Auguste auf dem Pedal. „Das ist wie eine Bassgitarre. So zu spielen und aufeinander zu achten macht viel Spaß, ist etwas ganz anderes als alleine zu musizieren“, so die Kantorin. "Wir haben uns überlegt, was zum Jazz passt, und uns von der Stilistik her für Mozart und Wesley entschieden. Daraus ist ein herbstlich fröhliches Programm entstanden“, führt Liga Auguste fort.

So erklangen zwei Kirchensonaten von Wolfgang Amadeus Mozart und zwei Orgelduette des englischen Komponisten Samuel Wesley. Zum Abschluss musizierte Doo Jin Park das schwungvolle „EGATOP“ von Zsolt Gárdonyi, „eine Widmung an die Jazzmusiker Erroll Garner, Art Tatum und Oscar Peterson “, so Liga Auguste. Bei der nächsten „Musik zur Marktzeit“ wird am 6. November um 10 Uhr die Orgelklasse des C-Kurses in St. Stephan musizieren.

Doo Jin Park (links) und Liga Auguste (rechts) musizieren an der Orgel in St. Stephan zur Marktzeit.