Musik und Wort im Einklang: Abendgottesdienste mit besonderer musikalischer Gestaltung in St. Stephan

Erstellt am 15.02.2022
zurück zur Übersicht

In der Vlothoer Kirche St. Stephan in der Innenstadt wird es musikalisch: An vier Abenden in den kommenden Monaten sollen Musik und Gottesdienst gemeinsam im Mittelpunkt stehen. “Endlich sind Konzerte mit Verantwortung wieder möglich und das möchte ich nutzen, um den Kirchraum auch zu ganz anderen Zeiten und eben nicht zur klassischen Gottesdienst-Zeit sonntags morgens erlebbar zu machen”, erzählt Kantorin Līga Auguste, die die neue Veranstaltungsreihe organisiert hat. Die Vesper - lateinisch “vespera” für Abend - bringe Gottesdienst und Musik in Verbindung, so die Kirchenmusikerin weiter: “Diese Verbindung begegnet uns im Alltag nicht so oft, lohnt sich aber sehr zu erleben.”

Gespielt werden aufwändige Stücke immer von anderen Musikerinnen und Musikern. Los geht die Vesper-Reihe am kommenden Samstag, den 19. Februar um 18:00 Uhr mit Pfarrerin Christine Höke und dem “Collegium Musicum Herfordiense”, das Kantorin Līga Auguste und Kantor József Opicz aus Bad Oeynhausen 2015 an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford gegründet haben. Bei der Vesper am Samstag soll sechsstimmige Chormusik von Tallis, Schütz, Vaughan-Williams und Dubra erklingen. Für die Teilnahme am Gottesdienst gilt die 3G-Regel. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die besonders musikalischen Gottesdienste werden jedes Mal von Pfarrerin Christine Höke liturgisch gestaltet “und durch die musikalischen Beiträge soll jeweils eine andere Botschaft erklingen”, erklärt die Kantorin. Die weiteren Termine, jeweils samstags um 18:00 Uhr in der Kirche St. Stephan, Lange Straße 106, 32602 Vlotho: 19. Februar, 19. März, 09. April, 14. Mai 2022.

Kantorin Līga Auguste belebt das musikalische Leben wieder: An vier Samstagen erklingen abends in der Kirche St. Stephan besondere Klänge.