Partnerschaftsgottesdienst am 30. Januar 2022 um 11.00 Uhr (Jubilate-Kirche Bonneberg)

Erstellt am 24.01.2022
zurück zur Übersicht

Es ist eine mittlerweile schon mehrere Jahrzehnte alte gute Tradition: Am letzten Sonntag im Januar feiern Christen und Christinnen im Kirchenkreis Tambarare in Tansania, der am Fuß der Usambara-Berge liegt, und Christen und Christinnen im Kirchenkreis Vlotho in ihren Gemeinden Partnerschaftsgottesdienste. Sie bringen ihre Freude zum Ausdruck, dass Gott sie über so eine große Entfernung hinweg in Kontakt miteinander gebracht hat: um voneinander zu hören, zu lernen, sich geschwisterlich zu unterstützen, sich gegenseitig zu ermutigen, Zeugen und Zeuginnen der Frohen Botschaft in dieser Welt zu sein.

2019 war die letzte Delegation aus Tambarare zu Besuch in unserem Kirchenkreis. Am Tauffest im Valdorfer Waldfreibad haben viele Menschen William Karata, Paulo Kivatiro, Julia Nyambo und Janeth Yakobo auch persönlich kennengelernt. Turnusgemäß wäre 2021 eine Delegation aus dem Kirchenkreis Vlotho nach Tambarare geflogen. Wegen der Corona-Pandemie war das leider nicht möglich. Und noch ist nicht abzusehen, wann dieser Besuch nachgeholt werden kann.

Zum Glück gibt es die Möglichkeit, auch über E-Mails, whatsapp, den Austausch  von  Fotos und kleinen Videos Kontakt zu halten, sich auf Internetseiten zu informieren, auch wenn es mühseliger ist als ein direkter, persönlicher Austausch.

Im Februar 2021 ist der auch in Tambarare populäre Präsident John Magufuli verstorben, der die Bedrohlichkeit von Corona geleugnet  und sich mit Verschwörungstheorien gegen Impfkampagnen und Maskenlieferungen aus dem Ausland positioniert hat. Seine Nachfolgerin und erste weibliche Präsidentin Tansanias ist die Muslimin Samia Suluhu Hassan. Sie hat im letzten Herbst auf der Klima-Konferenz in Glasgow sich dafür stark gemacht, dass die afrikanischen Staaten ihre Mittel für den Klimaschutz aufstocken, aber auch die Erwartung an die Industrienationen zum Ausdruck gebracht, den ärmeren Ländern bei der Finanzierung und beim technischen Know-how zu helfen. Tansania beteiligt sich mittlerweile wieder an der Pandemiebekämpfung. Die Impfbereitschaft ist in der Bevölkerung aber trotz zur Verfügung stehender Impfdosen noch immer sehr gering. Erst 3 % der Menschen sind geimpft. Auf Grund der Indoktrination durch die Vorgängerregierung sind viele Menschen noch immer sehr verunsichert (vgl. die Informationen auf der web-site des Freundeskreises Bagamoyo, www.bagamoyo.com)

Auch im Kirchenkreis Tambarare hat es seit dem letzten Delegationsbesuch wichtige Veränderungen gegeben. Tambarare hat mit Frank Mntangi einen neuen Superintendenten und die Nordost-Diözese, zu der Tambarare gehört, in Msafiri Mbili einen neuen Bischof, der mehrere Jahre in Deutschland gelebt hat und bei der Einweihung des Tambarare-Platzes gegenüber dem Kreiskirchenamt in Bad Oeynhausen mit dabei war.

 

Ein wichtiges Verbindungsglied in der Partnerschaft sind die Lieder, bei denen es schon lange einen Austausch in beide Richtungen gibt. Am Sonntag im Partnerschaftsgottesdienst sollen u.a. „Welch ein Freund ist unser Jesus“ und „Gott ist die Liebe“ zu hören sein, die mittlerweile auch in Tambarare gern und viel gesungen werden.

Last but not least ist das gemeinsame Hören auf die Worte der Bibel, auf das, was sie uns heute zu sagen haben, die Quelle, aus der unsere Partnerschaft schöpft. Der von unserem Partnerschaftsarbeitskreis ausgesuchte Text für den kommenden Sonntag beginnt mit den Worten „Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus.“ Und gegen Schluss heißt es: „Wir wissen, das Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung; Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden.“

Herzliche Einladung, am Sonntag um 11 Uhr auf dem Bonneberg mit dabei zu sein.

W.Reuter